Multec Kunststoff-Entwicklung

Multec entwickelt und produziert eigenes 3D-Druckfilament in Deutschland mit hohem Qualitätsstandard und Hauptaugenmerk auf:

- gute Druckbarkeit (reduzierte Schrumpfneigung, gute Lagenverbindung, gleichmäßige Extrusion, enge Filamenttoleranzen)

- keine Gesundheitsgefährdung

- belastbare und stabile Druckteile

- gute Druckoberflächen

- Kunststoff-Datenblätter für alle Multec-Filamente

Unsere eigenen Filamente entsprechen all diesen Grundsätzen und haben sowohl sehr gute Druckeigenschaften als auch Lebensmittelechtheit. PLA-HT hat eine Temperaturbeständigkeit von 90° und ist sogar 50% schlagzäher als ABS!
 

Übersicht über druckbare Thermoplast-Filamente

Die Festigkeit des Kunststoff-Grundmaterials ist das eine Thema, die Festigkeit des Druckkörpers ist ein ganz anderes Thema. Häufig wird bei der Beurteilung für die Festigkeit von Druckteilen übersehen, dass hierfür die Schweißeignung des Kunststoffes und damit die Verbindung der Lagen und Fäden weit wichtiger ist als die reinen Kunststoffwerte.

Die Druckbarkeit im FDM-Druckverfahren wird hingegen leider etwas unterschätzt: die Schrumpfung der Druckteile, die Haftung auf dem Druckbett, das erzeugte Druckbild, Viskositäten, Abkühlverhalten und Schmelztemperaturen sind für die Druckbarkeit in diesem speziellen Verfahren sehr wichtige Themen. Die beste Festigkeit nutzt wenig, wenn der Körper sich noch während dem Druck in völlig neue Dimensionen verzieht.

Ein weiteres wichtiges Thema beim 3D-Druck ist die Unbedenklichkeit für die Gesundheit sowohl beim Drucken durch Dämpfe als auch am fertigen Teil, je nach dem ob es in Kinderhände gelangt oder auch lebensmittelecht und unbedenklich sein soll.

1. PLA
Das durchsichtige Polylactid (PLA) gleicht herkömmlichen thermoplastischen Massenkunststoffen nicht nur in seinen Eigenschaften, sondern lässt sich auch auf den vorhandenen Anlagen ohne weiteres verarbeiten. PLA und PLA-Blends werden als Granulate in verschiedenen Qualitäten für die Kunststoff verarbeitende Industrie zur Herstellung von Folien, Formteilen, Dosen, Bechern, Flaschen und sonstigen Gebrauchsgegenständen angeboten.

Vor allem für kurzlebige Verpackungsfolien oder Tiefziehprodukte (z. B. Getränke- oder Joghurtbecher, Obst-, Gemüse- und Fleischschalen) birgt der Rohstoff großes Potenzial. Der Weltmarkt für das Marktsegment “Transparente Kunststoffe” beträgt immerhin 15 Mio. Tonnen (2001). Nicht nur bei Verpackungen weiß man die Durchsichtigkeit zu schätzen, auch für Anwendungen in der Bauindustrie, Technik, Optik und im Automobilbau hat sie Vorteile. Außerdem gibt es lukrative Spezialmärkte, zum Beispiel im medizinischen und pharmazeutischen Bereich, wo PLA bereits seit längerem erfolgreich zum Einsatz kommt. Vom Körper resorbierbare Schrauben, Nägel, Implantate und Platten aus PLA oder PLA-Copolymeren werden zur Stabilisierung von Knochenbrüchen verwendet. Auch resorbierbares Nahtmaterial und Wirkstoffdepots aus PLA sind schon lange im Gebrauch.

Vorteile
Die besonderes gute Druckbarkeit, geringe Schrumpfung und gute Schweißeignung dieses Biokunststoffes wird ergänzt durch hohe Festigkeit, Abriebfestigkeit und absolute Gesundheits-Unschädlichkeit beim Druck und auch als Druckteil.

Alle PLA-Filamente von Multec sind auch in der Farbstoffwahl aus gesundheitlich unbedenklichen Komponenten hergestellt.

2. PLA-HT hitzebeständiges und besonders schlagzähes PLA

Das von Multec entwickelte PLA-HT ist von der Schlagzähigkeit 50% stärker als ABS und von der Temperaturbeständigkeit in ähnlichen Bereichen wie ABS.

Und mit am Wichtigsten: es lässt sich deutlich besser drucken als ABS, hat eine geringe Schrumpfneigung und ist absolut gesundheitsverträglich.
 

3. ABS

Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymer ist in der 3D-Druckerszene der ersten Generationen ein häufig verwendeter Kunststoff, was auch daraus resultiert, dass damals vorwiegend mit Schweißdrähten gedruckt wurde, bevor FIlament auch für Drucker auf den Markt kam.

Es hat eine große Schrumpfneigung, ist nur schwer davon zu überzeugen, auf dem Bett zu haften und riecht beim Druck eher unangenehm.

Abs ist erdölbasiert und kann beim Drucken ungesunde Zersetzungsprodukte ausdampfen, die eher unter eine Absauganlage gehören, als in ein Büro oder eine Werkstatt. Dies lässt sich den Vorschriften der Berufsgenossenschaften beim Verarbeiten entnehmen,  und wer regelmäßig ABS drucken möchte sollte sich über die Gefahrstoffe, Schädlichkeitseinstufung nach CLP-Verordnung genauer informieren.

Da Multec mit PLA-HT bereits einen temperaturbeständigen, gesundheitsunschädlichen und noch schlagzäheren Kunststoff im Portfolio hat, halten wir ABS für absolut ersetzbar.

3. PETG

PETG (Polyethylenterephthalat) ist ein thermoplastischer Kunststoff aus der Familie der Polyester. PET hat vielfältige Einsatzbereiche und wird unter anderem zur Herstellung von Kunststoffflaschen (PET-Flaschen), Folien und bruchsicheren Kunststoff-Fensterscheiben verwendet.

Aus diesen Anwendungen wird schon deutlich was PETG auszeichnet: es ist ungiftig, besitzt eine hohe Bruchfestigkeit und hat eine  hohe Formbeständigkeit bei einer Temperatur über 80 °C.

Es ist elastischer als PLA und hat ebenfalls eine sehr gute Druckbarkeit. Multec bietet PETG optimiert auf das FDM-Druckverfahren an.

4. PVA

Wasserlösliches Stützmaterial für Dual-Drucker