Humanoider Roboter mit dem Multirap M300 gedruckt 18.03.2016 09:17

Herr Roland Scharl und Herr Jürg Maier haben uns Ihre InMoov-Roboter in Fotos und Videos vorgestellt und wir freuen uns über die Genehmigung, diese tollen Projekte vorzustellen.
Beide haben (ohne voneinander zu wissen) den InMoov in PLA-HT auf ihrem Multirap M300 gedruckt.

Herr Maier stellt seinen InMoov "Marvin"
in einem faszinierenden Video auf Youtube vor

"Guten Tag Herr Tosché

....Ich nehme an Herr Scharl guckt sich auch ab und zu die InMoov- und Myrobotlab-Seiten an. Ich bin da registriert unter juerg und verbringe momentan (jetzt in Pension) viel Zeit mit InMoov. Ich habe meinem InMoov eine selbst nivellierende Hand gegeben und auch kleinere Teile angepasst (Servo-Halter, Schulter-Abdeckungen) und einige Anleitungen zum Zusammenbau verfasst. 
Die InMoov-Gemeinde wartet sehnlichst auf einen neuen SW-Stand von MRL (MyrobotLab) welcher in erster Linie die Spracherkennung verbessern soll.
Anbei ein Bild von meinem "Marvin". Gedruckt (grau) in ABS, später dann dankbar auf PLA-HT gewechselt.....
Ich habe mir auch noch etwas Igus-Material beschafft und möchte prüfen, ob sich damit die Schneckengetriebe verbessern lassen. Habe aber noch nichts gedruckt jetzt (muss erst die neue Düse einbauen).
Ich hatte mich dahingehend schon früher geäussert, dass ich sehr zufrieden mit der Zuverlässigkeit des Multec 300 bin. Dürfen sie gerne zitieren.....
Mit freundlichem Gruss, Jürg Maier"

Multec-Kunde Roland Scharl zeigt Fotos von seinem Roboter

Wir sind begeistert von Herrn Scharls komplexen Roboter-Projekt, das eindrucksvoll zeigt, was mit unserem Multirap 3D-Drucker, Multec Filament und generell aus 3D-Druckteilen an Funktionsbauteilen und Designelementen herstellbar ist.

InMoov Roboter von Roland Scharl mit Multirap 3D-Drucker und Multec Filament gedruckt

Der InMoov ist ein Open-Source Projekt des französischen Entwicklers  Gael Langevin, dessen Baupläne und Druckvorlagen frei verfügbar sind und der komplett mit dem 3D-Drucker hergestellt wird.

InMoov kann durch seine Steuerung über Arduino mit MyRobotLab 26 Servomotoren ansteuern, die eine Bewegung entsprechend der menschlichen Anatomie ermöglicht.

Somit kann der Roboter Gesten ausführen, mit Mikrofonen  Kinect und Kameras seine Umgebung wahrnehmen, über Spracherkennung und intelligente Programmierung auf seine Umgebung reagieren.

Den Bauplan und die Hintergründe dazu finden Sie hier: http://inmoov.fr/gallery-v2/

Voll beweglicher humanoider Roboter aus dem 3D-Drucker

Herrn Scharls Projekt ist sehr weit fortgeschritten und wir freuen uns, dass er uns die Genehmigung zur Veröffentlichung seines faszinierenden Projekts gegeben hat.

Das begeisternde InMoov-Projekt zeigt die große Bandbreite der Einsetzbarkeit von  3D-Druckteilen, sowohl in funktionsfähigen Dynamik-Komponenten wie Trapezspindeln, Lagerungen und Zahnrädern, als auch für Designelemente und die Gestaltung von Außenflächen.

Ein Projekt, das von der konkurrenzlos günstigen FFF-Drucktechnik profitiert, das in dieser Hinsicht herkömmlichen Fertigungsverfahren und  auch anderen Rapid-Prototyping-Technologien deutlich überlegen ist, mit seinen Materialkosten und auch Drucker-Hardware-Kosten.

Wir freuen uns mit Herrn Scharl über seine tolle Arbeit und sind gespannt auf die ersten Videos dazu, vielen Dank für die Zusendung der Fotos!

Ergonomisch designte Hand mit voll beweglichen und steuerbaren Fingergelenken.

Das Schultergelenk mit stabilen Funktions- und Bewegungselementen:

InMoov Schulterbereich

Kopf mit integrierten Kameras und voll beweglichen Augen

Kopf und Augen mit integrierter Kamera für Gestenerkennung

Ellenbogengelenk mit Zahnrad als Dynamikelement

Ellenbogengelenk mit Verkleidungs-elementen

Im Halsbereich sichtbar: gedruckte Trapezspindel-Antriebe:

Gesteuert wird der Inmoov auf Arduino-Basis mit MyRobotLab:

Kopf mit Aktuatoren und Servomotoren

Hals mit gedruckten Steilgewinde-Trapezspindeln für Kopfbewegungen

Halspartie mit gedruckten Linearaktuatoren